verschwinden

* * *

ver|schwin|den [fɛɐ̯'ʃvɪndn̩], verschwand, verschwunden <itr.; ist:
a) wegfahren, weggehen, sich entfernen o. Ä. und nicht mehr zu sehen sein:
der Zug verschwand in der Ferne; sie verschwand gleich nach der Besprechung; die Sonne verschwand hinter den Bergen; er hat Geld verschwinden lassen (gestohlen).
Syn.: abhauen (ugs.), abschieben (ugs.), abschwirren (ugs.), sich absetzen (ugs.), sich aufmachen, das Weite suchen, sich davonmachen (ugs.), die Kurve kratzen (salopp), sich dünnmachen (ugs.), entschwinden, Leine ziehen (ugs.), seiner Wege gehen (geh.), sich auf die Socken machen (ugs.), sich aus dem Staub[e] machen (ugs.), sich in die Büsche schlagen (ugs.), sich trollen (ugs.), sich verdrücken (ugs.), sich verflüchtigen, sich verfügen (Papierdt., auch scherzh.), verlassen, sich verziehen (ugs.), von der Bildfläche verschwinden (ugs.), 1 weichen.
b) verloren gehen, gestohlen werden, nicht zu finden sein:
seine Brieftasche war verschwunden; er wollte das Testament einfach verschwinden lassen (beiseiteschaffen, vernichten).

* * *

ver|schwịn|den 〈V. intr. 232; ist
1. (sich entfernen u.) unsichtbar werden, weggehen, -fahren, -fliegen usw.
2. vergehen, dahinschwinden
3. abhandenkommen, nicht mehr auffindbar sein
4. 〈umg.〉 sich unauffällig entfernen
● verschwinde! 〈umg.〉 mach, dass du wegkommst!, ich will dich hier nicht mehr sehen! ● der Fleck ist mit der Zeit verschwunden; das Kind ist seit gestern (spurlos) verschwunden; mein Schlüssel ist verschwunden ● sein Verschwinden wurde erst nach einigen Stunden bemerkt; der Taschenspieler ließ Handschuhe, Hüte usw. \verschwinden; ich muss mal \verschwinden 〈umg.; verhüllenddie Toilette aufsuchenlangsam, schnell, rasch \verschwinden ● er verschwand auf Nimmerwiedersehen; die Sonne verschwand hinter den Bergen; der Hirsch verschwand im Wald; das Flugzeug verschwand in den Wolken, in der Ferne; sie verschwindet neben ihm 〈fig.; umg.〉 sie ist viel kleiner u. schmaler als er; der Hund verschwand unter dem Tisch ● eine \verschwindend kleine Zahl sehr kleine Z.; \verschwindend wenig sehr wenig [<mhd. verswinden <ahd. farsuindan „verzehrt, vernichtet werden“]

* * *

ver|schwịn|den <st. V.; ist [mhd. verswinden, ahd. farsuindan]:
a) sich aus jmds. Blickfeld entfernen u. dann nicht mehr sichtbar sein:
die Sonne verschwindet hinter den Wolken;
der Zauberer ließ allerlei Gegenstände v.;
sie ließ den Schlüssel in ihrer Handtasche v. (steckte ihn ein);
die Kassette war spurlos verschwunden (war nirgends aufzufinden);
sie ist aus seinem Leben verschwunden;
ich muss mal v. (ugs. verhüll.; auf die Toilette gehen);
ich bin müde und verschwinde jetzt (gehe jetzt schlafen);
er verschwand im/ins Haus (ugs.; ging ins Haus);
er ist gleich nach dem Essen verschwunden (ugs.; gegangen);
verschwinde! (ugs.; geh weg!);
das Grinsen war aus ihrem Gesicht verschwunden;
<subst.:> sein Verschwinden wurde nicht bemerkt;
Ü ihr Gesicht verschwand unter einem großen Hut (war kaum noch zu sehen);
ein verschwindend geringer (sehr kleiner) Teil;
eine verschwindende (ganz geringe) Minderheit;
b) gestohlen werden:
in unserem Betrieb verschwindet immer wieder Geld;
er hat Geld v. lassen (unterschlagen).

* * *

ver|schwịn|den <st. V.; ist [mhd. verswinden, ahd. farsuindan]: a) sich aus jmds. Blickfeld entfernen u. dann nicht mehr sichtbar sein: der Zug verschwand in der Ferne; die Sonne verschwindet hinter den Wolken; Sie beenden die Arbeit erst, wenn der Sonnenball hinter dem Massiv des Mount Ndanarang verschwindet (a & r 2, 1997, 98); der Zauberer ließ allerlei Gegenstände v.; Frau Holle nahm die Zigarette ... und ließ sie in ihrer Handtasche v. (steckte sie ein; Hilsenrath, Nazi 91); die Kassette war spurlos verschwunden (war nirgends aufzufinden); der Politiker ist von der Bildfläche verschwunden; sie ist aus seinem Leben verschwunden; ich muss mal v. (ugs. verhüll.; ich muss auf die Toilette); ich bin müde und verschwinde jetzt (gehe jetzt schlafen); er verschwand im/ins Haus (ugs.; ging ins Haus); sie verschwand im Gewühl; er ist gleich nach dem Essen verschwunden (ugs.; gegangen); verschwinde! (ugs.; geh weg!); Das spöttische Lächeln war aus ihrem Gesicht verschwunden (H. Gerlach, Demission 176); <subst.:> sein Verschwinden wurde nicht bemerkt; Ü ihr Gesicht verschwand unter einem großen Hut (war kaum noch zu sehen); diese Musik, Mode ist schnell verschwunden (hat sich schnell überlebt); Nehmen Sie die Fotografie: Der chemische Film wird irgendwann v. (Woche 7. 3. 97, 19); Am Ende der Belegung des Gräberfeldes, vermutlich schon in der späten Hallstattzeit, verschwinden die Beigabengefäße (Archäologie 2, 1997, 11); neben ihm verschwindet sie (er ist viel größer); ein verschwindend geringer (sehr kleiner) Teil; eine verschwindende (ganz geringe) Minderheit; b) gestohlen werden: in unserem Betrieb verschwindet immer wieder Geld; er hat Geld v. lassen (unterschlagen).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Verschwinden — Verschwinden …   Deutsch Wörterbuch

  • Verschwinden — Verschwinden, verb. irregul. neutr. (S. Schwinden,) welches das Hülfswort seyn erfordert, sich den Augen geschwinde entziehen, auf eine geschwinde und unmerkliche Art unsichtbar werden. Der Engel des Herrn verschwand, Richt. 6, 21. Wie ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • verschwinden — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • auf die Toilette gehen • sich verdünnisieren • sich aus dem Staub machen • verduften Bsp.: • Ein elfjähriger Ju …   Deutsch Wörterbuch

  • verschwinden — verschwinden(verschwindengehen)intr 1.davongehen.MeistinderBefehlsform.Seitdem19.Jh. 2.denAbortaufsuchen.Euphemismus.Seitdem19.Jh …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • verschwinden — ↑ schwinden …   Das Herkunftswörterbuch

  • verschwinden — V. (Grundstufe) unbemerkt weggehen und nicht mehr sichtbar sein Beispiele: Das Schiff ist am Horizont verschwunden. Sie ist vor zwei Jahren spurlos verschwunden …   Extremes Deutsch

  • verschwinden — verschwinden, verschwindet, verschwand, ist verschwunden Mein Ausweis ist verschwunden. Hast du ihn vielleicht gesehen? …   Deutsch-Test für Zuwanderer

  • verschwinden — ver·schwịn·den; verschwand, ist verschwunden; [Vi] 1 weggehen, wegfahren o.Ä. und nicht mehr zu sehen sein: Das Reh verschwand im Wald / in den Wald; Die Sonne verschwand hinter den Wolken 2 für jemanden nicht zu finden sein <auf… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verschwinden — a) davonlaufen, sich entfernen, fortgehen, fortlaufen, sich fortstehlen, weggehen, weglaufen; (ugs.): abdampfen, abrauschen, abschwirren, sich absetzen, abziehen, sich aus dem Staub machen, sich davonmachen, die Platte putzen, sich dünnmachen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Verschwinden — Ver|schwịn|den, das; s; niemand bemerkte sein Verschwinden …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.